Blogheader-2

10 Produktivitätstipps für erfolgreiche Unternehmerinnen

Tipp 1: Fange klein an!

Nimm dir für jeden einzelnen Tag nicht zu viel vor. Drei Aufgaben am Tag schaffst du durchschnittlich. Ich schreibe diese drei Aufgaben immer als Priorität auf. Wenn du mehr schaffst, umso besser.

Tipp 2: Fange morgens  mit der schwierigsten Aufgabe an!

Am Morgen hast du noch die meiste Energie und wenn die Aufgabe einmal geschafft ist, fühlst du dich gleich umso besser für weitere Aufgaben.

Tipp 3: Nutze die Zählmethode!

Bei unliebsamen Aufgaben zähle einfach von 5 rückwärts. So hat dein Gehirn die Chance sich auf die neue Aufgabe einzustellen.

Tipp 4: Frage dich, warum du dein Business in erster Linie gestartet hast! 

Manchmal ist es schwierig, wenn alles nicht so vorangeht, wie du möchtest. Mache dir dein Warum immer wieder klar. Dafür lohnt es sich sicherlich jetzt hart zu arbeiten und dann langfristige Ergebnisse zu sehen.

Tipp 5: Setze dir Ziele für bestimmte Zeiträume ( 5 Jahre, 3 Jahre, 1 Jahr, 3 Monate, 1 Monat)!

Ich habe festgestellt. Je mehr konkrete Zeile ich mir setze, desto produktiver bin ich.

Tipp 6: Verteile die Ziele an für dich gut sichtbaren Stellen, damit du immer an sie erinnert wirst.

Zum Beispiel gut sichtbar in deinem Arbeitszimmer oder auf deinem Schreibtisch

Tipp 7: Suche dir einen Accountability Partner!

Ein Accountability Partner ist eine der besten Möglichkeiten, um produktiv zu bleiben. Das kann gern eine Freundin oder ein Freund sein, mit der/dem du dich regelmässig darüber austauschst, was du in einer bestimmten Zeit schaffen willst. Sie/Er unterstützt dich dabei bestmöglich.

Tipps 8: Suche dir eine Mastermind-Gruppe! 

Mit Hilfe einer Mastermind-Gruppe kannst du dich regelmässig über deine Ziele austauschen, dir Feedback zu deine Ideen einholen und neue Inspiration erhalten.

Tipp 9: Arbeite nach der 80 / 20 Regel auch Paretoprinzip genannt!

Wusstest du dass 80 % deines Businesserfolges von 20 % deines Gesamteinsatzes kommt.

Tipp 10: Setze Prioritäten!

Das bedeutet: Schaue dir deine To do Liste an, streiche 30 % deiner Aufgaben und lagere 30 % deiner Aufgaben aus. (Das kann auch Hausarbeit oder andere Dinge sein).

Am Ende hast du nur noch 40 % übrig. Das klingt schon besser oder?!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert