Blogheader-5

Manchmal ist das gar nicht so einfach mit dem Marketing. Deswegen habe ich dir hier einmal die häufigsten Fehler im Marketing zusammengestellt. Natürlich bekommst du auch ein paar powervolle Tipps wie du diese Fettnäpfchen in Sachen Marketing vermeidest.

Es gibt keine allgemeingültige Strategie, die zu jedem Unternehmen passt

Viele Experten im Internet behaupten, sie hätten das Geheimrezept, damit du morgen ganz schnell reich wirst. Leider ist das nicht ganz so einfach.
Marketing ist für jedes Unternehmen individuell. Was für das eine Unternehmen funktioniert, kann für ein anderes Unternehmen unpassend sein. Deswegen ist es wichtig, die richtige Marketingstrategie zu finden, die zu deinem Unternehmen passt, damit du mit deinen Produkten oder Dienstleistungen sichtbar wirst.

Du kennst deine Zielgruppe nicht

Einen Fehler, den viele im Marketing machen, ist: Sie wollen ihr Produkt oder ihre Dienstleistung an jeden verkaufen. Die schlechte Nachricht dabei ist: Das funktioniert leider nicht.
Deswegen überlege dir unbedingt für welche Zielgruppe dein Produkt oder deine Dienstleistung bestimmt ist.
Um deine Zielgruppe zu bestimmen, wird üblicherweise ein Kundenavatar verwendet.
Das heißt du erstellst eine fiktive Person, die die Eigenschaften, Interessen und Probleme deiner potentiellen Kundschaft hat.

Wenn du jemanden kennst, der ein Problem hat, das du mit deinem Angebot löst, ist das umso besser.
Das hat den Vorteil, dass der- beziehungsweise diejenige ein echter Mensch ist, den du im Idealfall noch mit ein paar Fragen löchern kannst. Dies kann dazu dienen dein Angebot noch besser an die Bedürfnisse deiner Zielgruppe anzupassen.

Du bietest dein Produkt oder deine Dienstleistung Freunden, Bekannten und Verwandten an, die nicht zu deiner Zielgruppe gehören

Allerdings heißt das nicht, dass Bekannte, Freunde und Verwandte zwangsläufig zu deiner Zielgruppe gehören. Wenn du nachhaltige Hundekörbe für mittelgroße Hunde verkaufst, dann werden deine Freunde vermutlich nicht zu deiner Zielgruppe gehören. Es sei denn sie sind Hundebesitzer eines mittelgroßen Hundes mit einer Vorliebe für nachhaltige Produktion und Materialien.

Du redest nur über dich

Sicherlich kennst du Unternehmer (innen), die nur über sich sprechen. Wie toll sie sind, welche tolle Ausbildung sie haben und was sie schon alles erreicht haben.
Das ist alles schön und gut. Aber dein potentieller Kunde möchte wissen, wie du ihm bei seinem speziellen Problem helfen kannst. Deswegen solltest du lieber einen Mehrwert für ihn, zum Beispiel in Form von hilfreichen Informationen zu seiner Problemstellung, schaffen. Anstatt nur darüber zu sprechen wie toll du bist. Das schafft über lange Zeit Vertrauen in deine Expertise.

Deine Marketing-Kanäle passen nicht zu deiner Zielgruppe

Es ist existentiell für dein Unternehmen, die Marketing-Kanäle als Teil deines Marketing-Mix zu nutzen mit denen du deine Zielgruppe erreichen kannst und die zu deinem Unternehmen passen. Viele Unternehmer (innen) tendieren dazu auf jeder Plattform unterwegs zu sein. Du solltest dort sein wo deine Zielgruppe ist.
Wenn deine Zielgruppe kein Facebook nutzt, dann brauchst du auch keine Facebook-Präsenz.

Du gibst zu viel Geld für Facebook und Instagram Ads aus

Facebook und Instagram Ads sind in Zeiten sich ständig verändernder Algorithmen ein wunderbares Mittel, um auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

Nichtsdestotrotz gibt es dabei einiges zu beachten, auch wenn du dein Unternehmen schnell wachsen lassen willst.
Es ist immer besser erst eine Beziehung zum potentiellen Kunden aufzubauen, da du dann mehr über seine Vorlieben, Probleme und Bedürfnisse weißt und deine Anzeigen zielgerichteter schalten kannst.
Oftmals bietet es sich auch an, eine Ad nicht direkt für dein Produkt oder deinen Service zu schalten, sondern erst einmal dein Freebie zu bewerben.
Das bietet deinen potentiellen Kunden Mehrwert und du hast gleichzeitig eine Möglichkeit eine langfristige Beziehung zum Kunden durch deinen Newsletter aufzubauen.
Obgleich ist natürlich auch hier abzuwägen, um welches Produkt oder welchen Service es sich handelt und ob E-Mail-Marketing ein Bestandteil deines Marketing-Mix ist.

Du wartest bis alles perfekt ist

Dementsprechend ist deine To-do-Liste zwar lang, aber du tust nichts, um dich mit deinem Unternehmen sichtbar zu machen.
Schließlich denkst du dir, was sollen die anderen denken, wenn ich jetzt einfach sichtbar werde, ohne das alles auch wirklich 100 % perfekt ist. Im Hintergrund fleißig vor sich hinzuarbeiten, aber seine Arbeit nicht zu zeigen, bringt wenig. Denn wie sollst du neue Kunden gewinnen, wenn du zwar ein tolles Angebot hast, aber niemand davon weiß.

Hast du Probleme dich zu zeigen?! Dann trage dich für meinen Mindset & Marketing Newsletter ein.

Im Newsletter gibt es ca. zweimal monatlich hilfreiche Tipps für mehr Sichtbarkeit für dein Unternehmen.

Was fällt dir in Bezug auf das Thema Marketing besonders schwer? Welche Fehler hast du schon gemacht?

Hinterlasse mir doch gern einen Kommentar mit deinen Erfahrungen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert